Das CJD - Die Chancengeber CJD Erfurt

Unser Arbeitsalltag


In unserem Förderbereich erfolgt die Begleitung der Menschen mit dem Ziel, ihnen die bewusste und aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Wenn möglich und sinnvoll, bereiten wir sie auf den Übergang in den Berufsbildungsbereich bzw. den Arbeitsbereich der Erfurter Werkstätten vor.

Wir wollen allen Menschen die Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen. Auch denjenigen, denen es aufgrund der Ausschlusskriterien für die Beschäftigung in einer anerkannten Werkstatt für Menschen mit Behinderungserfahrungen (WfbM) nicht möglich ist, ein arbeitnehmerähnliches Rechtsverhältnis einzugehen.

Durch personenzentrierte Förderung möchten wir die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglichen. Außerdem wollen wir ein kontinuierliches und zuverlässiges Umfeld sicherstellen und die Lebensqualität verbessern, auch durch das Anregen neuer Bewältigungsstrategien für die Lebensführung. Es geht ebenfalls darum, größtmögliche Selbständigkeit zu fördern und das Wohlbefinden zu sichern.

Weitere Ziele sind die Förderung und der Erhalt folgender Fähigkeiten und Kompetenzen:

  • arbeitsrelevante Fähigkeiten (z.B. Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit)
  • soziale Kompetenzen (z.B. Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Beziehungsaufbau, Kritikfähigkeit, Geduld, Toleranz, Teamfähigkeit)
  • personale Kompetenzen (z.B. Selbstständigkeit, Selbstbewusstsein, Flexibilität, Leistungs- und Lernbereitschaft, Problemlösefähigkeit, Durchhaltevermögen)

Wie kann ein Tag im Förderbereich aussehen?

Der Arbeitsalltag im Förderzentrum „Lebensrhythmus“ ist vom persönlichen Arbeits- und Lebenstempo eines jeden Menschen im Förderbereich geprägt. Tages-, Wochen- und Jahresplan geben Orientierung und Sicherheit. So stehen der Morgenkreis, Förderzeiten sowie Zeiten für Ruhe und freie Tagesgestaltung täglich auf dem Plan.

In der Woche stehen unter anderem Förderangebote in der Gruppe, gemeinsam gestaltete Andachten, Mediennutzung und Snoezelen auf dem Plan. Ob alleine oder in der Gruppe, im Förderbereich kann jeder nach seinen eigenen Bedürfnissen agieren.

Unser Tagesprogramm auf einen Blick:

  • Arbeitsaufträge aus den Erfurter Werkstätten
  • Handwerk und kreatives Arbeiten
  • Hauswirtschaft
  • Wegetraining
  • Entspannung und Körperwahrnehmung (z.B. Snoezelen)
  • Gedächtnistraining, Arbeiten am PC, Kulturtechniken
  • Musik
  • Bewegung
  • Unternehmungen in der näheren Umgebung und Besuche kultureller Veranstaltungen
  • Einkaufstraining
  • Gesellschaftsspiele
  • Erholung


Ihre persönliche Ansprechpartnerin:

Ihre persönliche Ansprechpartnerin:

Konstanze Sperlich


CJD Erfurt
Donaustraße 2 A
99089 Erfurt

fon: 0361 – 78 34 470
fax: 0361 – 78 44 446

konstanze.sperlich@cjd.de
Der Weg ins Förderzentrum