Das CJD - Die Chancengeber CJD Erfurt

Der Weg ins Förderzentrum


Wer kann im Förderbereich lernen und arbeiten?

Von Beendigung der Schulzeit bis zum Rentenalter können Menschen mit Behinderungserfahrungen im Förderbereich begleitet werden. Voraussetzung ist, dass eine Tätigkeit auf dem ersten Arbeitsmarkt oder in einer anerkannten Werkstatt für Menschen mit Behinderungserfahrungen (WfbM) nicht möglich ist.

Die Aufnahme erfolgt immer nach Absolvieren eines Praktikums im Förderbereich des CJD Erfurt.

Schritt für Schritt ins Förderzentrum

Sie haben uns als Wegbegleiter bei Ihrer Tagesstrukturierung mit einer sinnvollen Tätigkeit ausgewählt? Hier erklären wir Ihnen Schritt für Schritt den Weg in den Förderbereich des CJD Erfurt:

  1. Wenn Sie an einer Begleitung durch uns interessiert sind, rufen Sie oder Ihr gesetzlicher Betreuer uns an. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Dann vereinbaren wir einen Termin für ein erstes Gespräch.
  2. Wenn unser Förderbereich das passende Angebot für Sie sein könnte, vereinbaren wir ein 1- bis 2-wöchiges Praktikum zum gegenseitigen Kennenlernen.
  3. Wenn dieses Praktikum zeigt, dass unser Förderbereich das passende Angebot ist, stellen Sie bei Ihrem zuständigen Kostenträger einen Antrag auf Tagesstrukturierung als Eingliederungshilfe im Förderbereich an der WfbM. Sie stellen diesen Antrag auch bei uns.
  4. Wenn Sie die Kostenzusage erhalten haben, erfolgt die Aufnahme ins Förderzentrum.


Ihre persönliche Ansprechpartnerin:

Ihre persönliche Ansprechpartnerin:

Konstanze Sperlich


CJD Erfurt
Donaustraße 2 A
99089 Erfurt

fon: 0361 – 78 34 470
fax: 0361 – 78 44 446

konstanze.sperlich@cjd.de