Das CJD - Die Chancengeber CJD Erfurt

Was läuft in der Schule? – Hinter den Kulissen der Notbetreuung

20.04.2020 CJD Erfurt « zur Übersicht

Auch unsere CJD Erfurt Christophorusschule ist seit mittlerweile fünf Wochen geschlossen. Eine kleine Gruppe von Schülern aus der Notbetreuung sorgt für ein bisschen Schulatmosphäre. In zwei Kleingruppen dürfen die Kinder und Jugendlichen von 8 bis 15 Uhr ihre Schule besuchen. Die restlichen Schüler, die gerade zu Hause bleiben müssen, werden schmerzlich vermisst. Viele Klassenzimmer stehen leer.

Wie läuft die Notbetreuung in der Schule momentan ab? Morgens werden alle anfallenden Tätigkeiten verteilt und Neuigkeiten bezüglich der aktuellen Situation besprochen. Betreut durch das pädagogische Schulteam bearbeiten die Schüler ihre individuell ausgearbeiteten Aufgaben. Außerdem sorgen musische, sportliche und künstlerische Aktionen für jede Menge Spaß, Bewegung und Abwechslung. Gemeinsam wird gebacken, gegessen und die „Haushaltstätigkeiten“ werden erledigt.

Die Schüler und Pädagogen haben in den vergangenen Wochen auch das Schulgelände gesäubert. Unter Anleitung eines Pädagogen haben einige Jugendliche abwechselnd dabei geholfen, einen Fallschutz aus Kies unter der Rutsche im Garten zu errichten. Bei allen Aktivitäten wird natürlich auf genügend Abstand geachtet. Mittlerweile ist das mehrmalige Händewaschen am Tag mit 2 Mal Happy Birthday Singen zur Routine geworden.

Das gesamte Team der CJD Erfurt Christophorusschule freut sich schon sehr auf den Tag, an dem sich morgens die Schultür in der Havannaer Straße öffnet und alle Schüler herzlich zum ersten Schultag nach der „Corona-Pause“ begrüßt werden können. Wann dieser Tag sein wird, steht noch nicht fest, aber die Vorfreude wächst von Tag zu Tag.