Das CJD - Die Chancengeber CJD Erfurt

Die Kreativität wachkitzeln – FSJ im Berufsbildungsbereich des CJD Erfurt

13.07.2017 CJD Erfurt « zur Übersicht

Ein heller Raum voller Kreativität – der erste Eindruck, wenn man den Arbeitsbereich von Denise Günsch betritt, zaubert bereits ein Lächeln aufs Gesicht. Die junge Frau engagiert sich seit dem 1. September 2016 im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) im Berufsbildungsbereich des CJD Erfurt in der Donaustraße. Rund um ihren Arbeitsplatz liegen viele Materialien zum Basteln und Werkeln – zum kreativ sein eben. Ton, Filz, Farbe, Scheren und buntes Papier warten darauf, in ausgefallene Kreationen verwandelt zu werden.

Welcher Beruf ist der richtige für mich? Diese Frage stellen sich viele Jugendliche nach Abschluss der Schule – so auch Denise Günsch. Als ihr ein Freund von seinen Erfahrungen während seines FSJ berichtet, war ihr schnell klar „Das mache ich auch“. Gesagt, getan. Sie entschied sich für eine Bewerbung beim CJD, da ihr der Träger wohl bekannt war. Die Zeit als Kind im CJD-Kindergarten „Die kleinen Europäer“ und das spätere Praktikum dort hatten ausschließlich positive Eindrücke hinterlassen. Ein guter Grund, sich dort für ein FSJ zu bewerben. Die Zusage kam prompt. Ihr Arbeitsplatz für ein Jahr sollte nun der Berufsbildungsbereich der Erfurter Werkstätten sein. Eine individuelle Förderung sowie das Erkennen von Stärken und Schwächen machen diesen Bereich besonders. So lernen hier Menschen mit Behinderungserfahrungen nicht nur den Umgang mit Werkzeugen und Verpackungsmaterialien, sondern können auch ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Momentan arbeitet das Team an Filzkugeln und Tonvögeln. Die selbst hergestellten Werke kommen anschließend auf Sommerfesten oder dem Weihnachtsmarkt auf den Verkaufstisch. Im Berufsbildungsbereich werden die Fähigkeiten, Kompetenzen und Wünsche der Mitarbeiter herausgekitzelt, um ihnen später einen passenden Arbeitsplatz innerhalb der Erfurter Werkstätten anbieten zu können. Um Praxiserfahrung zu sammeln, übernehmen die Mitarbeiter im Berufsbildungsbereich bereits kleinere Aufträge aus den Montagebereichen.

Kreativ sein bedeutet für die junge FSJlerin selbst pure Freude. „Sobald jemand Neues in unser Team kommt, darf er ein Bild malen, um sich selbst zu verewigen – eine schöne Idee“, bemerkt Denise Günsch lächelnd. Die Bilder werden anschließend aufgehängt und laden zu einer künstlerischen Reise durch das Gebäude ein. So reihen sich Blumen, Elefanten aber auch Selbstportraits in den Gängen aneinander und bringen bunte Akzente in die Flure.

Montags freut sich Denise Günsch immer auf die gemeinsame Austauschrunde mit ihrem Team, in der ein Resümee der vergangenen Woche gezogen wird und jeder von seinem Wochenende berichtet. Das stärkt das Gemeinschaftsgefühl, weiß die 17-Jährige. Dies zeigt sich auch beim gemeinsamen Plätzchen backen vor Weihnachten oder bei Ausflügen in und um Erfurt.

Am 31. August hat die Erfurterin ihren letzten Arbeitstag. Mit einem Schmunzeln erinnert sich noch gut an den Anfang ihres FSJ: „Ich war total nervös und habe mich erst mal im Gebäude verlaufen. Allerdings gab es so viele nette Menschen, die mir den Weg gezeigt haben“. Die freundliche Art und positive Arbeitsmoral, aber auch das Gemeinschaftsgefühl im CJD beeindrucken sie besonders. Auch den Zusammenhalt, der zwischen allen FSJlern des CJD Deutschland entstanden ist, schätzt sie sehr. Bei den regelmäßigen Fachseminaren entwickelten sich Freundschaften, die über das FSJ hinausreichen. Ziel dieser Seminare ist neben dem Kennenlernen auch ein reger fachlicher Austausch zwischen den Freiwilligen verschiedener Einrichtungen und Einsatzstellen.

Auf die Nachfrage, ob sie auch anderen Jugendlichen ein FSJ beim CJD empfehlen kann, platzt es sofort aus der 17-Jährigen heraus: „Ja auf jeden Fall!“ Die Arbeit im Berufsbildungsbereich stellt für sie eine ungemeine Bereicherung dar. Täglich wächst sie immer ein Stück mehr an ihren Aufgaben und lernt so jeden Tag aufs Neue dazu. „Wenn die Kreativität überhandnimmt, muss ich manchmal allerdings auch der neutrale Ruhepol sein“, bemerkt Denise Günsch – eine Stärke, die man als FSJler mitbringen sollte.

Das CJD Erfurt sucht für den Arbeitsbereich von Denise Günsch, wie auch in weiteren Einsatzbereichen engagierte Jugendliche und junge Erwachse für ein Freiwilliges Soziales Jahr. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.cjd-erfurt.de/wen-wir-suchen/fsj-und-bfd.