Das CJD - Die Chancengeber CJD Erfurt

Bei uns hängt der Haussegen richtig

10.01.2019 CJD Erfurt « zur Übersicht

Zu Beginn jeden Jahres ziehen in vielen Gemeinden Kinder, die als Heilige Drei Könige verkleidet sind, von Haus zu Haus. Anfang dieser Woche waren die Sternsinger auch wieder zu Gast im CJD-Kindergarten „Die kleinen Europäer“. Neben der Haussegnung stand eine Kinderstunde mit Liedern und Geschichten rund um den Dreikönigstag auf dem Programm.

Die schöne Tradition der Sternsinger entstand im 16. Jahrhundert in der katholischen Kirche. Verkleidet als Heilige Drei Könige – Caspar, Melchior und Balthasar – ziehen die Kinder mit einem Stern von Haus zu Haus, singen Lieder, segnen das Haus und dessen Bewohner, sammeln Süßigkeiten und Spenden. Dieser christliche Brauch ist mittlerweile auch bei den „kleinen Europäern“ zur Tradition geworden, denn die Sternsinger kommen bereits zum sechsten Mal in den Kindergarten.

Domvikar Bernhard Drapatz von der Pfarrei St. Severi ging gemeinsam mit den Kindern von Tür zur Tür, um den Segen „20 * C + M + B + 19“ anzubringen. Auch wenn die Auflösung dieser Abkürzung zu Caspar, Melchior und Balthasar nahe liegt, so handelt es sich hier um die Abkürzung einer lateinischen Segensbitte „Christus Mansionem Benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“. Doch nicht nur das – durch die Spenden, die die Sternsinger dabei sammeln, werden sie selbst zum Segen für Gleichaltrige.

„Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ lautete das Motto der Aktion Dreikönigssingen 2019. Doch nicht nur bei uns sammelten Sternsinger Spenden für Kinder in Not. Auch in vielen anderen Ländern ist dieser Brauch schon lange Tradition. In Lima, der Hauptstadt von Peru, sammelten die Sternsinger zum Beispiel für das Zentrum „Yancana Huasy“ („Haus der Arbeit“). Kaum zu glauben, aber wahr – dieses Zentrum in den Slums von Lima, setzt sich mit einer ähnlichen Philosophie und Energie wie das CJD Erfurt für die Gleichberechtigung und Teilhabe von Menschen mit Behinderungserfahrungen ein. Schön zu wissen, dass es weltweit Menschen gibt, die sich dafür stark machen, denn Teilhabe ist ein Menschenrecht, kein Akt der Gnade.

Dieser Film mit Reporter Willi Weitzel berichtet über den Besuch der Sternsinger im Zentrum „Yancana Huasy“.