Das CJD - Die Chancengeber CJD Erfurt

Stark gegen Corona – CJD Christophorusschule begeistert Schüler für die neuen Regeln

22.05.2020 CJD Erfurt « zur Übersicht

„Das sind meine Hände. Schau‘ sie dir an. Sie sind aber schmutzig. Was klebt da alles dran…oho…oho.“ Mit diesem umgeschriebenen Ohrwurm zu Helene Fischers Hit „Atemlos“, wollten die Pädagog*innen der CJD Erfurt Christophorusschule die Schüler*innen zum Schulstart nach der wochenlangen Corona-Pause begrüßen. Doch weil das Singen in Gruppen aufgrund des Coronavirus derzeit verboten ist, steht das Lied erstmal nur auf dem Papier.

Seit dem 11. Mai 2020 hat die CJD Erfurt Christophorusschule ihre Pforten für Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf wieder geöffnet. Ungefähr die Hälfte der Schüler*innen ist wieder zurückgekommen, mittlerweile sind es 53.

Die Pädagog*innen haben bereits während der Zeit der Notbetreuung mit dem Projekt „Stark gegen Corona“ begonnen, um den Schüler*innen die neuen Verhaltensregeln möglichst anschaulich näherzubringen.

Die wichtigen Themen, wie zum Beispiel Hygieneregeln und Abstand halten, werden gemeinsam geübt und gefestigt. Je nach Altersstufe werden die Grundlagen rund um Corona individuell erarbeitet. Überall im Schulgebäude hängen Infotafeln in Leichter Sprache und Piktogramme, die keine Fragen mehr offen lassen.

Die Einzelarbeitstische sind pro Klasse auf zwei Räume großzügig verteilt. Alle Kinder haben den Abstand mit Zollstock und Schritten exakt nachgemessen. In den Klassen wird projektbezogen gezeichnet, geschnitten und geklebt. Richtiges Händewaschen wird geübt und auch das korrekte und mehrmalige Desinfizieren von Türklinken, Handläufen und vielem mehr. Es gibt selbstgestaltete Hefter, in denen die Hygieneregeln und die neuen Verantwortlichkeiten zum Desinfizieren anschaulich erklärt werden.

Ein besonderes Highlight sind die Bubble Balls im Garten. Bei diesem Funsport zieht man sich eine aufblasbare Kugel über den Oberkörper. Hier lautet die Devise: Reinschlüpfen und auf Abstand trotzdem jede Menge Spaß haben. Dieses Angebot wird von den meisten Kindern und Jugendlichen sehr rege genutzt.

Bea Maykranz ist Klassenleiterin der Oberstufe 2 und führt durch die luftigen Räume ihrer „neuen“ kleineren Klasse. „Die neue Raumstruktur ist für die Schüler*innen und mich ein absoluter Gewinn. Wir können uns ausbreiten und haben durch die kleinere Gruppengröße ein ruhiges Klassenklima. Auch die Elternarbeit hat sich intensiviert. Wir stehen ganz eng in Kontakt und stimmen uns mehr ab als früher“, erklärt die Pädagogin erfreut. Das Projekt „Stark gegen Corona“ ist dank der vielen Piktogramme, der Leichten Sprache und den tollen Ideen des CJD-Schulteams ein voller Erfolg, resümiert Bea Maykranz.

Den Erfolg der vielen kreativen Ideen spürt man sofort, als der 13-jährige Moris strahlend davon berichtet. Er kann genau erklären, was er im Rahmen des Projekts unter anderem gelernt hat. „Hände mit warmem Wasser und Seife waschen. Danach abtrocknen und defizieren“, berichtet er nicht ohne Stolz. Selbst schwierige Wörter wie „desinfizieren“ bleiben bei den Schüler*innen im Gedächtnis, auch wenn sie schwer auszusprechen sind. Die mit viel Liebe zum Detail erarbeiteten Regeln für die Schule können alle Schüler*innen anwenden. Und um nichts anderes soll es gehen – Kindern die Angst zu nehmen vor einer Situation, die sie wahrscheinlich noch eine ganze Weile begleiten wird.

Und sobald das Verbot des Singens aufgehoben ist, kann in der CJD Christophorusschule gemeinsam das neue Lied angestimmt werden.