Das CJD - Die Chancengeber CJD Erfurt

Spiel, Spaß und Fußball – Fair Play mit Spirit of Football e.V.

03.04.2017 CJD Erfurt « zur Übersicht

Zwei Teams, ein Ball – ein Ziel: Spaß haben. Am Samstag stand bei einem Aktionstag für 12 Kinder und Jugendliche vom Haus Lebensfreude ein Tag voller Spiel, Freude und Fußball auf dem Programm. In Kooperation mit dem Verein Spirit of Football organisierte das Haus Lebensfreude des CJD Erfurt einen Vormittag, der ganz unter dem Motto „Fair Play Football“ stand.

Mit einem Lächeln im Gesicht stürmten die Kinder und Jugendlichen in die Sporthalle des Heinrich-Hertz-Gymnasiums in Erfurt. Es dauerte nicht lange bis die ersten Bälle durch die Gegend gekickt wurden. Bereits da war klar: die Freude auf den Tag war groß. Martin Kranhold und Josef Lebsa vom Verein Spirit of Football waren ebenfalls gespannt auf das Pilotprojekt. „Wir möchten heute mit Spaß und Empathie die Kinder begeistern, aber auch das Gemeinschaftsgefühl stärken und die Regeln von Fair Play näher bringen“, erklärte Martin Kranhold. Der Verein Spirit of Football setzt sich mit seinen Initiativen gegen jegliche Art von Ausgrenzung und für Weltoffenheit ein. „Im Vordergrund steht die Freude am Spiel, die wir als gemeinsame und globale Wertebasis verstehen und dessen Grenzenlosigkeit, sich spielend näher zu kommen“, so Martin Kranhold weiter.

Eine kleine Kennenlernrunde und ein Aufwärmspiel brachen das Eis. Fußball spielen geht nicht ohne Regeln. Doch was bedeutet überhaupt Fair Play? Genau diese Frage musste vor Spielbeginn geklärt werden. Fair Play heißt: Kratzen, Hauen, Bein stellen oder jemandem am T-Shirt ziehen sind verboten. Das Wichtigste beim Fußball ist das Team. Fußball spielen heißt zusammen agieren, den Ball auch mal abzugeben und sich vor und nach dem Spiel die Hand zu reichen.

Endlich ging es los. Nach Anpfiff des Spiels traten die beiden Mannschaften gegeneinander an. Ein Spiel auf Augenhöhe – nach der ersten Halbzeit stand es 1:1. Wie in jedem richtigen Fußballspiel gab es in der Pause eine kleine Lagebesprechung – in der nächsten Runde sollte besonders darauf geachtet werden, alle Spieler mit einzubeziehen. Gesagt getan, denn ein Team kann nur gemeinsam stark sein. „Es ist schön zu sehen, wie alle zusammenspielen. So werden auch diejenigen integriert, die sonst nicht mit kicken“, freute sich Annett Gregor, die die 10- bis 18-Jährigen an diesem Tag zum Fußballspiel begleitete. Nach der zweiten Halbzeit stand es 4:3. Aber das war Nebensache, denn es kommt nicht aufs Gewinnen an, sondern auf den Spaß – da waren sich alle einig.

Nach einer kleinen Stärkung war der Ball schon wieder in Bewegung. Eine letzte Runde Fußball läutete auch schon das Ende des ereignisreichen Vormittags ein. Sichtlich geschafft freuten sich alle auf das abschließende Grillen. Auch die Organisatoren waren begeistert über den Erfolg des Vormittags und waren sich einig, dass dieses nicht das letzte Zusammentreffen von Spirit of Football und dem CJD Erfurt war.