Das CJD - Die Chancengeber CJD Erfurt

Barfuß über den Schulhof – Barrierefreier Sinnesparcours eingeweiht

25.05.2018 CJD Erfurt « zur Übersicht

In der CJD Erfurt Christophorusschule wird es gefühlvoll. Dort wo vor kurzem noch ein Beet war, gibt es jetzt einen neuen Sinnespfad auf dem Schulhof. Beim Schulfest am 24.05.2018 wurde der barrierefreie Fühl- und Tastpfad eingeweiht. Die SWE Stadtwerke Erfurt GmbH hat den Bau im Rahmen der Projektförderung 20x1000 mit 1.000 Euro unterstützt und somit dieses sinnreiche Erlebnis für die Schüler ermöglicht.

„Wir freuen uns sehr, dass dieses Projekt dank der finanziellen Unterstützung der Stadtwerke Erfurt realisiert werden konnte“, erklärt Schulleiterin Katja Kirchner. „Mit dem barrierefreien Sinnesparcours auf unserem Schulhof sollen die Schüler ihren Tastsinn durch Fühlkästen mit den Händen und auch barfuß auf dem Pfad schärfen. Er soll ihnen helfen, ihre Umwelt mit allen Sinnen zu begreifen.“  Holz, Steine, Sand, Moos, Kies und Rindenmulch – viele verschiedene grobe und feine Materialien sind nun auf dem Sinnespfad zu finden. Ein Geländer an der Seite gibt Sicherheit beim Entlanglaufen. Für die Rollstuhlfahrer sind Fühlkisten direkt am Geländer angebracht.

Damit die Fühlstrecke immer wieder interessant ist und Abwechslung bietet, sollen die Materialien thematisch oder jahreszeitbedingt ausgetauscht werden. Die Verwendung von witterungsbeständigen und hochwertigen Holzrahmen sorgt dafür, dass der Pfad auch möglichst lange genutzt werden kann. Angelegt wurde der Sinnesparcours von Schülern und Lehrern der Christophorusschule selbst. Haustechniker Mario Schmidt stand ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Bei der Gemeinschaftsarbeit hatten alle viel Spaß.

Die Einweihung des neuen Sinnespfads war ein Highlight des Schulfestes. Das Team der CJD Christophorusschule hatte sich für das traditionelle Fest zudem wieder einiges einfallen lassen und damit bei Schülern und Gästen für Begeisterung gesorgt: Beim Büchsenwerfen hatte man drei Würfe frei, um einen riesigen Turm zum Einstürzen zu bringen. An einer Pflanzstation konnte jeder einen Blumen- oder Gemüse-Samen einpflanzen und im Töpfchen mit nach Hause nehmen. Leckere Smoothies und Brotaufstriche galt es zu kosten. Und im Aktiv-Raum wurde die Schnelligkeit beim Zahlen- und Farben-Suchen getestet. Außerdem wurde gebastelt, gemalt und gesungen. So war für jeden etwas dabei und bei der Disko zum Abschluss kamen nochmal alle gemeinsam in Bewegung.